SYSTEM-

ÜBERSICHT

Nur ein chirurgisches Instrumentarium

1

Zwei verschiedene 

Implantat-Abutment Verbindungen

2

Drei sich sicher ergänzende Implantatlösungen für eine hohe Flexibilität noch am Behandlungsstuhl

3

®

SICace

(Nur Innensechskant)

SICmax

SICvantage max

®

®

SICtapered

SICvantage    tapered

®

®

IMPLANTAT-ABUTMENT-VERBINDUNGEN

Innensechskant

  • Sehr präziser interner Hex – nahezu keine Mikrobewegung

  • Mit langen Führungsflächen – für höchste mechanische Stabilität

  • Zuverlässige Retention der Abutmentkomponenten zur Vermeidung von Schraubenlockerung

  • Einheitliches Drehmoment von 20 Ncm bei allen Halteschrauben

  • Platform Switching – für einen besseren krestalen Knochenerhalt

Konische Verbindung

  • Perio Design – zur Verringerung des Risikos einer Periimplantitis

  • Selbsthemmende (durch Kaltverschweissung) interne Morse Taper Steckverbindung mit einem Konuswinkel von 2.8°

  • Reversibel mittels eines Ausdrückinstruments 

  • Minimale Mikrobewegung, maximale Bakteriendichtigkeit

  • Fixation der prothetischen Versorgung mit oder ohne Halteschraube

  • Kein intraorales Zementieren

  • Verbesserte Ästhetik, da keine Schraubenkanäle sichtbar sind

  • Platform Switching – für einen besseren krestalen Knochenerhalt

BOHRPROTOKOLL
OBERFLÄCHE

Die Mikrostruktur und der Reinheitsgrad der SIC Oberfläche „SICmatrix“ stellen eine sichere und dauerhafte Osseointegration dar.

„SICmatrix“ Oberflächenbehandlung

Regular SLA

Bestrahlung mit
Aluminiumoxid

„SICmatrix“

Bestrahlung mit
rundem Zirkondioxid

Nach dem Abstrahlprozess mit Zirkonkügelchen sind keine Rückstände auf der Oberfläche erkennbar. Der Grad der Abrasion durch die Abstrahlung mit Zirkon ist geringer – wir sprechen von einer Oberflächenkonditionierung. 

 

Der Mittelrauwert beträgt SA = 1.0 µm